Klempnertechnik im Hochbau

Die unabhängige Fachzeitschrift für Klempnertechnik im Hochbau 

begründet von Manfred Haselbach.

Die Ausgabe 8/99:

In der vorliegenden Ausgabe widmet sich ein Schwerpunktthema der Sanierung von Asbestzementdächern durch Baumetalle, einer - wie wir meinen - nachhaltigen Sanierungsmethode, nicht nur unter ökonomischen, sondern auch unter ökologischen Aspekten ab Seite 42.

Ein weiteres Schwerpunktthema ist die informative Darstellung der Baumetalle Aluminium und Zink unter Umweltaspekten. Ein Beitrag zur Versachlichung der gegenwärtigen Umweltdiskussion. Sie finden ihn ab Seite 59.

In der Rubrik Denkmalpflege geht es um die „Sanierung eines denkmalgeschützten Kirchturms aus dem Jahre 1144. Eine Kassettendeckung aus Blei ersetzte den stark verwitterten Römertuff des Kirchturmdaches. Der Autor informiert auch über handwerkliche Details und Blei-Schweißarbeiten ab Seite 32.

Der Einsatz von EDV in der Klempnertechnik nimmt stetig zu. Unser Freier Mitarbeiter Marc Warzawa besuchte den Spengler-Fachbetrieb Karl Wendlinger in Gundelfingen. Was er dabei über eine „Fensterleichte Scharenermittlung“ erfahren hat, berichtet er ab Seite 64.

Bildunterschriften

Eine Umweltlogo der Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt e. V. (ABU) aus München. Welches Metall-Produkt durch die ABU zertifiziert worden ist, erfahren Sie in unserer Rubrik Forum.

Eine neue Kassettendeckung aus Blei schützt das Kirchturmdach der Kirche St. Cäcilia mit ihrem schmiedeeisernen Kreuz.

Baumetall: Kurzcharakteristik


Die Bedeutung der Baumetalle hat im Hochbau weiter zugenommen - trotz der Einführung neuer Baustoffe. Architekten und Bauherren erkennen in immer größerer Zahl die herausragenden Vorteile metallischer Werkstoffe für die dauerhafte Gestaltung von Dächern und Fassaden, Dachentwässerungen und Verwahrungen, Ornamenten und Wetterfahnen.

Dieser Entwicklung widmet sich BAUMETALL und wendet sich mit einer praxisbezogenen Berichterstattung an Fachhandwerker, Architekten, Fachhändler und die Zulieferindustrie. BAUMETALL befaßt sich auch mit dem zunehmenden Renovierungspotential bei Bauten der öffentlichen Hand und des Privatbesitzes.

Seit der ersten Ausgabe im Mai 1985 führen immerwiederkehrende Rubriken den Leser durch jedes Heft. Hierzu gehören der lebendige Gedankenaustausch und die Kurzinformationen im FORUM, die VORSCHAU auf wichtige Ereignisse der Klempnerbranche und die RÜCKSCHAU mit fachkompetenten Berichterstattungen über diese Ereignisse. In der Rubrik REPORTER werden beispielhafte Bauten vorgestellt, denen der Klempner durch seine Arbeit eine besondere Prägnanz verleiht, FACHAUFSÄTZE geben dem Fachmann die notwendigen Informationen über den aktuellen Stand der Technik. 

Ohne AUSBILDUNG hat kein Berufsstand eine Zukunft, deshalb werden in dieser Rubrik Gesellen- und Meisterstücke aus allen Teilen Deutschlands vorgestellt und beschrieben. Produkt-Neuheiten sind eine wichtige Informationsquelle für Fachhandwerk und Fachhandel, dafür gibt es die Rubrik SCHAUFENSTER. 

Alle Rubriken stehen nicht nur den deutschen, sondern vorzugsweise auch den österreichischen und schweizerischen Lesern und Inserenten offen. Mit Blick auf Europa und die zunehmende Globalisierung veröffentlicht die Redaktion zwischenzeitlich Beiträge aus aller Welt.
BAUMETALL ist die erste Fachzeitschrift, die ausschließlich den Einsatz von Metallen in allen Anwendungsbereichen des Hochbaus unterstützt. Deshalb ist BAUMETALL als Fachzeitschrift und Werbeträger ein wichtiger Partner, wenn es darum geht, Märkte zu halten und Innovationen einzuführen. Die klarumrissene Zielgruppe bietet beständige und kompetente Käuferkreise.

Herausgeber:
Dipl.-lng. Manfred Haselbach

Redaktion: 
Dipl.-lng. Manfred Haselbach, Chefredakteur
Höhenweg 38, 49545 Tecklenburg
Tel.:   (++ 49 5455) 617, Telefax: ( ++49 5455) 676
eMail: haselbachm@aol.com

Anzeigen:
Agentur M. Haselbach GmbH
Höhenweg 38, 49545 Tecklenburg
Annette Haselbach